Unser Bildungsprogramm im Dezember

Wir können euch zwar nicht den Kommunismus zu Weihnachten schenken, dafür haben wir aber ein stabiles Bildungsangebot für euch vorbereitet! Natürlich kostenfrei und online auf BigBlueButton (https://meet.linksjugend-solid.de/b/adm-633-hge). Scrollt einfach durch!

Lohn für Hausarbeit? Die Hausarbeitsdebatte in der Frauenbewegung – Workshop mit Teresa Petrik am 20. Dezember um 18 Uhr 

Lohn für Hausarbeit forderte die Hausfrauenbewegung der 1970er Jahre.
Seither kommt diese Forderung immer wieder auf, wenn es um die Frage geht, wie wir Hausarbeit endlich gerechter verteilen könnten. Aber nützt das wirklich etwas? Werden damit nicht nur Rollenbilder verhärtet und Frauen erst recht hinterm Herd gefangen gehalten?
Gemeinsam mit Teresa Petrik diskutieren wir darüber, worum es bei der sogenannten Hausarbeitsdebatte ging, welche aktuellen Anknüpfungspunkte wir heute finden können und fragen uns: wie können wir bezahlte und unbezahlte Arbeit in unserer Gesellschaft besser aufteilen?
Teresa ist bei Junge Linke in Österreich aktiv. Sie ist Redakteurin beim Mosaik-Blog und studiert Soziologie und Geschichte in Wien.

Rechte und Pflichten in der Ausbildung – Gespräch mit Miriam Hagelstein und Frederik Hintermayr am 21. Dezember um 19 Uhr

Nach der Schule machen viele junge Menschen entweder eine Berufsausbildung oder gehen studieren. Aber was müssen sie eigentlich machen, wenn der Arbeitgeber es sagt und welche Verpflichtung hat der Arbeitgeber vielleicht? Wie können Sie ihre Interessen durchsetzen und wie wirkt sich die Pandemie eigentlich auf ihre Situation aus? Ab wann dürfen Auszubildende Kurarbeitsgeld bekommen und wieviel ist das für Auszubildende?
Diesen Fragen wollen wir am 21.12.2020 ab 19:00 Uhr nachgehen. Miriam und Frederik sind beide gewerkschaftlich aktiv.

Incels: Geschichte, Sprache und Ideologie eines Online-Kults – Buchvorstellung mit Veronika Kracher am 28. Dezember um 19 Uhr

Incels sind im deutschsprachigen Raum immer noch Wenigen ein Begriff, obwohl zahlreiche Gewalt- und Terrorakte auf ihr Konto gehen – der Attentäter von Halle etwa bewegte sich in Incel-Foren. Der Begriff selbst steht für »Involuntary Celibates«, also unfreiwillig sexuell enthaltsam Lebende.
Die Autorin Veronika Kracher wird uns am 28. Dezember ihr neues Buch „Incels Geschichte, Sprache und Ideologie eines Online-Kults“.vorstellen und neben der Ideologie der Incels auch über die Rolle von Computerspielen, Filmen und Serien und Frauenhass in der Szene sprechen.

Eine Anmeldung ist für keine der Veranstaltungen nötig. Sie finden online auf BigBlueButton statt: https://meet.linksjugend-solid.de/b/adm-633-hge